EN logo ZKL Group

Die Geschichte ist die Grundlage für die
Gegenwart und die Aufforderung zur Zukunft

3.1 Allgemeine Grundsätze für Wälzlagerlagerungen

Rotierende Welle oder ein anderer Bestandteil gelagert in den Lagern ist von diesen in Radial- und Axialrichtung geführt, was die Grundbedingung der Eindeutigkeit ihrer Bewegung erfüllt. Das Teil soll, soweit es möglichist, sicher gelagert werden, d.h. unterstützt an zwei Stellen radial und an einer Stelle axial.

Abb. 9 zeigt ein Beispiel von solcher Lagerung, wo die Welle auf zwei Lagern radial geführt ist, von denen eine sie in der Radialrichtung sichert. Führungslager, d.h. festes Lager, überträgt die Radialbelastung und gleichzeitig auch die Axialbelastung in beiden Richtungen. Als Führungslager wird am meisten ein Radiallager benutzt, das kombinierte Belastung übertragen kann, z.B. einreihige Rillenkugellager, zweireihige Schrägkugelllager, zweireihige Pendelkugellager, zweireihige Pendelrollenlager oder einreihige Schrägkugellager und Kegelrollenlager, zwei letztens erwähnten Lagertypen müssen in Paare eingebaut werden. Freilager überträgt nur radiale Belastung und muss eine bestimmte Wellenverschiebung in Axialrichtung,Entstehung von nicht erwünschter Axialvorspannung durch die Umwelt verhindern, z.B. Temperaturdilatationen,Herstellungsungenauigkeiten der Lagerungsbestandteile, usw.

Axialverschiebung kann durch die Verschiebung eines Lagerringes und Maschinenteiles gesichert werden, der an das Lager direkt grenzt, z.B. zwischen dem Lageraußenring und der Gehäusebohrung (Abb.9a) oder direkt im Lager (Abb.9b).

 

 

Lagerungen, wo größere radiale und axiale Belastungen bei hoher Drehzahl wirken, sind so zu konstruieren,dass die Lager nur Radial-, bzw. Axialkrafte aufnehmen, siehe Abb. 10. 

 

In diesen Fällen ist es möglich, für dieRadialführung einige von Radiallagern und für Axialrichtung solche Radiallager zu benutzen, die die Fähigkeitauch die Axialbelastung zu übertragen haben, bzw. ein Paar von Lagern, oder zweiseitig wirkendes Axiallager. Die Bedingung ist, das die Axialfuhrungslager mit Radialluft gelagert sind.

Andere, oft benutzte Lösung ist die Lagerung in zwei Lagern, die Konstruktion von welcher auch die Axialbelastung aufzunehmen gestattet. Axialbelastung wird wechselweise von beiden Lagern, immer nach der Richtung von der Kraftwirkung aufgenommen, und gleichzeitig übertragen sie auch die Radialbelastung. Beispiel dieser Lagerung. Beispiel dieser Lagerung ist auf der Abb. 11.

 

 

Als eine bewährte Konstruktion wird auch ein Paar einreihiger Kegelrollenlager oder einreihigerSchrägkugellager verwendet. Man kann auch andere Lagertypen benutzen, die gleichzeitig die Belastung inAxial- und Radialrichtung ubertragen konnen, z.B. einreihige zerlegbare Rillenkugellager, oder einreihigeZylinderrollenlager - Bauform NJ, usw.

ZKL

ZKL is the biggest manufacturer of large-scale spherical-roller, special and split bearings in Central Europe.

Copyright © 2012 ZKL, a.s.